Seiten

Dienstag, 6. Dezember 2011

Freiherr: Eure Chance!

In diesen Tagen, da wir uns anschicken, das Fest zu feiern, an dem sich Gott der armen Menschheit erbarmt, gedenken wir in Dankbarkeit und Freude auch der Menschen, die sich ebenfalls unserer Armut annehmen: Dr. ex. Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg. Ja, er wird wiederkommen, den einen zur Freude, den anderen zum Verdruss, geläutert, seine kleinen Schwächen zugebend und neu sich seiner Stärken bewusst, mit klarem Blick für das Wohl künftiger Generationen. Und er wird es geschickter machen als der andere Rückkehrwillige im Bayernlande, S.E. Dr. Mixa, dessen Comeback nur eine kurze Zeit dauerte und der dann wieder ins Stille und Beschauliche des Exbischofseins verschwunden ist.
Denn der Freiherr ist gewandter als der Bischof, und Seehofer schlapper als die bayerischen Bischöfe, die ihrem willigen Bruder Grenzen setzten. Denn der Freiherr weiß, um wie vieles ärmer die Politik geworden ist, seit er sie schnöde schneidet, er weiß, wie sehr das deutsche Volk nach dem korrekt gegelten Befreier lechzt – gerade in diesen Tagen des Advents. Und er weiß: Ein bisschen Schwäche zugeben, das kommt an - wer wird denn so böse sein und das immer noch ausschlachten? Lieber Herr Bischof, was misst doch die Welt mit unterschiedlichen Maßstäben!
Wenn, was wir nicht hoffen, ihm die Politik verwehrt sein sollte – wie wäre es denn mit dem Hintereinstieg über „Wetten dass?“ Wetten, dass es das gut machen wird, richtig gut? Und er hätte auch schon einen ersten Stargast. Natürlich S.E. Dr Mixa. Und ich hätte auch schon ein paar Ideen, welche Wetten besonders passend wäre….

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen