Seiten

Dienstag, 26. April 2011

Schnelle Norddeutsche

Mit Partystimmung Ostern eingeläutet: An Gründonnerstag begrüßten beim Osterfeuer in Looft über 5000 Besucher feucht-fröhlich den Frühling. .... "Das ist die Party des Jahres,  besser geht’s nicht." Das berichtet die Norddeutsche Rundschau über eine offenbar überaus gelungene und überregionale Aufmerksamkeit errregende Aktivität der örtlichen Landjugend.

Looft liegt bei Scheenefeld, Puls und Reher. Das mal zur Orientierung für alle, die sich in Norddeutschland nicht so gut auskennen. Man sollte es aber. Denn allen Unkenrufen zum Trotz, die die Landjugend üblicherweise für rustikal, erdverbunden, traditionsbewußt und gemütlich halten, haben wir in dieser uns bisher eher unbekannten Gegend die Schnellsten ausgemacht. Osterfeuer am Gründonnerstagabend. Das ist einsame Spitze, wenigstens nach meiner eher zufälligen Internetrecherche. Doch, bevor wir hier ein wenig selbstgerecht katholisch herumspotten - von wegen Tod am Karfreitag und Auferstehung in der Osternacht: Hier finden wir doch ein subtiles, auf den zweiten Blick völlig überzeugendes Beispiel neuchristlicher Solidarität. Da es sich laut Orignalton um die Party des Jahres handelte, welchselbige ihre Spitzenstellung zweifelsohne fröhlichem Alkoholgenusse verdankt, können wir mit ein wenig Phantasie das leidvolle Ende des Festes weiterdenken: Am Karfreitag nämlich herrschte in Scheenefeld, Puls, Reher und Looft sowie in umliegenden Ortschaften solidarisches Leiden, verursacht durch einen kollektiven grausamen  Höllenkater, dieses üble Tier, das für Grauen, Leiden und Grabesruhe sorgt. Doch nichts währet ewig! Denn spätestens zwei oder drei Tage später gibt's in dieser Gegend gewiss viele andere Osterfeuer, mit denen die wiederauferstandenen Dorfjugendlichen den Frühling begrüßen können, befreit vom Kater und vewandelt - halt zu lustig, fröhlich und lebendig hoppelnden Hasen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen